Christoph R. Aerni

Der Schweizer Künstler Christoph R. Aerni wurde 1954 in Hägendorf, Kanton Solothurn, geboren. Als Maler und Bildhauer arbeitet er in seinem Atelier in Egerkingen. Seine Werke wurden seit 1970 in zahlreichen Einzelausstellungen, u.a. in der Gallery Art 54 in New York, im Konrad-Adenauer-Haus in Bonn oder im Centre de Congrès in Monte Carlo gezeigt.

In unserer Ausstellung sehen Sie einen Querschnitt durch die malerischen Auseinandersetzungen des Künstlers. Die ausgewählten Werke offenbaren nicht nur sein Können, sondern auch die damit einhergehende, breite Palette seines malerischen Stils. Dabei legt sich Aerni bewusst auf keine Position fest, sondern überzeugt den Betrachter vor allem durch die Kombination figurativer und abstrakter Gestaltungsweisen von seiner Wandelbarkeit. Zu sehen sind Werke aus drei Serien: Das Thema Spiegelung setzt er durch differenzierte Aktdarstellungen um, die Frauen mit einer silbernen Metallkugel zeigen.

"Der Mensch fasziniert mich und der Akt ist das Latein des Malens." (C.R.Aerni)

Interessant ist dabei die malerische Umsetzung der unterschiedlichen Materialeigenschaften weich, fest, matt und glänzend. Wie sehr er seine Technik beherrscht wird durch seine neueste Serie sichtbar, in denen fließende Stoffe und Tücher Frauenkörper umhüllen. Es entstehen spektakuläre Faltenwürfe von dichtem oder auch durchsichtigem Stoff, die eine schöne Komposition aus Hell und Dunkel, Licht und Schatten und sichtbaren sowie verhüllten Körperpartien bilden. Sein Kernthema ist und bleibt der Mensch. Somit werden die beiden Serien durch Werke ergänzt, die sich dem Menschen in Bezug zu Natur und Umwelt zuwenden oder sich als reine Akte wieder ganz seinem favorisierten Thema widmen. Die angenehme Farbigkeit, die manchmal auch überrascht, unterstreicht die sinnlich-ästhetischen Darstellungen des Künstlers Christoph R. Aerni.


Biografie


1954

in Hägendorf, Kanton Solothurn, geboren

1969

Vorkurs an der Kunstgewerbeschule Basel

1986 – 1999 Dozent in eigener Malschule, Kursleiter im Künstlerhaus S11, Solothurn, Studienaufenthalte in der Türkei, den USA, Italien, Spanien, Mallorca, Haiti, Hongkong, Großbritannien, Kanada
1970 – 1974 Bildhauerlehre mit Abschluss, Kurse an den Kunstgewerbeschulen Basel, Bern, St. Gallen
1974 – 1979

angestellter Bildhauer und freier Maler

1976 – 1978

eigene Galerie in Olten

Seit 1979

freischaffender Maler und Bildhauer

1987 – 1990

Atelier in Olten

1990 – 1996

Ausbilder für Bühnenbildner

1990 – 1997

Atelier in Hägendorf

1995

Auftragsportrait von Claude Nicollier, Astronaut

1997 – 2004

Atelier in Wangen bei Olten

Seit 2006

Atelier in Egerkingen

Zur größeren Ansicht klicken Sie bitte auf die Abbildungen.