ELENA TARASENKO: Oel auf Leinwand ab 07.April

Ihre Auseinandersetzung mit einer veränderten Lebenswirklichkeit nach der Wende spiegelt sich vor allem in den Motiven wider. Ein Merkmal, das die nach 1970 geborenen Künstler aus Lettland verbindet, da sie den sozialistischen Realismus der russischen Okkupation ihrer Heimat nicht mehr erlebten und die Kunstszene nach dem Fall des Eisernen Vorhangs betraten. Sie beschäftigen sich vielmals mit dem urbanen Milieu, in dem sie leben. Aber auch mit Träumen und Obsessionen des alltäglichen Verhaltens, das diese Umgebung hervorbringt.

In Gesellschaft 2011, 80 x 120
Strandläuferin 2013, 70 x 120
Stilleben am 17. Dezember 2007, 80 x 100
Abschied 2012, 80 x 100